google+-Hangout mit Philipp Steuer

Tafel_Interview_PhilippSteuerEinen google+-Experten muss ich einfach in einem Hangout treffen.

Mit dem Social Media-Manager Philipp Steuer unterhalte ich mich über seine nebenberufliche Selbstständigkeit und vor allem den Aufbau seiner Themenkompetenz.

Philipp ist für mich ein ideales Beispiel dafür, wie ein junger Berufstätiger seine Leidenschaft für ein bestimmtes Thema Schritt für Schritt wachsen lässt.

Wie es dazu kam, erzählt er in diesem Interview. Gespickt mit jeder Menge wertvoller Praxistipps und einer großen Portion Motiation für junge Gründer!

 

Solo-Selbstständige auf dem Vormarsch

Die neueste Statistik des Instituts für Mittelstandsforschung in Bonn (IfM) verdeutlicht den Trend in der Gründerbranche: “78,2% der Existenzgründungen erfolgten in Form eines Einzelunternehmens.”

Die Solo-Selbstständigen sind auf dem Vormarsch. Viele lösen sich aus festgefahrenen, Strukturen des Angestellten-Daseins. Viele Nebenerwerbsgründungen entstehen. So besteht die Möglichkeit entdeckte Talente und Geschäftsideen in die Tat umzusetzen.

Die meisten Selbstständigen / Einzelunternehmer arbeiten natürlich nicht alleine. Durch die heutigen technischen Kommunikationsmöglichkeiten werden virtuelle Teams gebildet, die über Distanzen hinweg gemeinsam an Projekten arbeiten. Oder die vielfältigen Coworking-Spaces bilden Heimat für projektbezogene Arbeiten. Hier findet gemeinsames Arbeiten statt. Hier motivieren sich Selbstständige gegenseitig. Hier findet eine gewisse soziale Kontrolle statt. Hier herrscht ein positiver Druck, Arbeitsergebnisse vorzuweisen, weil andere darauf angewiesen sind.

Herausforderungen für Solo-Solo-Selbstständige

Sorgen mache ich mir nur um die Solo-Selbstständigen, die zu Hause alleine arbeiten. Trotz aller Anfangs-Euphorie und den ersten Erfolgen stellen sich bei jedem einzelnen Gründer früher oder später Zweifel und Ängste ein. Es gilt, die Herausforderungen rechtzeitig zu erkennen.

Ein müder Gründer.

Es gilt, die Herausforderungen im Rahmen der Selbstständigkeit rechtzeitig zu erkennen.

Ein Bild wie dieses mit einem müden und ratlosen Gründer wünsche ich niemandem. Das erinnert mich an die in Stephan Grünewalds Buch “Die erschöpfte Gesellschaft” (campus, 2013) beschriebenenen ruhelosen, erschöpften Menschen.

Mein Rezept: Raus aus der Einsamkeit!

Weiterlesen

Act for Impact-Wettbewerbsankündigung

Die Social Entrepreneurship Akademie sucht beim “Act for Impact”-Wettbewerb Gründer, die Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen. Bewerben können sich bis zum 15.04.2013 alle, die im Bereich Bildung und Integration tätig sind. Wichtig ist, dass das Start-up vor maximal drei Jahren gegründet wurde und der Social Impact der Idee in Deutschland liegt. (Bewerbungsinformationen)

› Siehe auch Beitrag “Wettbewerbsteilnahme: Chance oder Zeitverschwendung?“.

Ladeneröffnung

Fünf Fragen an… Jessica Filbrand

Jessica in ihrem ersten Laden in der Kettengasse in Köln.

Jessica in ihrem ersten Laden in der Kettengasse in Köln.

Jessica Filbrand und Dennis Mulalic sind geschäftsführende Gesellschafter der Filbrand, Mulalic GbR. Im Jahre 2010 entwickelten sie die Marke Foxberry Frozen Yogurt und eröffneten das erste Ladenlokal in der Kölner Kettengasse. Der zweite Laden wurde 2012 in Köln auf der Aachener Straße eröffnet. Mit der trendigen und individuellen Einrichtung heben sie sich bewusst von der bekannten und  verstaubten Standard-Eisdiele ab.

Bei Foxberry gibt es die gesunde Alternative zu Eis: Frozen Yogurt, der mit fettfreiem und daher kalorienarmem Yogurt, frischem Obst und individuellen Toppings zubereitet wird. Und natürlich mit viel Engagement der beiden jungen Gründer und deren Mitarbeitern.

Weiterlesen